Nachhaltig gründen & nachhaltig investieren

Informationen rund um grüne Gründung und grünes Geld

Corporate Social Responisbility (CSR)

Nachhaltiges Management / Corporate Social Responisbility (CSR)

Nachhaltigkeit wird aus drei Komponenten zusammengesetzt, die auch als die drei Säulen der Nachhaltigkeit bezeichnet werden.

  1. Die ökologische Nachhaltigkeit möchte, Natur und Umwelt für die nachfolgenden Generationen erhalten. (Erhalt der Artenvielfalt, den Klimaschutz, die Pflege von Kultur- und Landschaftsräumen, schonenden Umgang mit der natürlichen Ressourcen)
  2. Die ökonomische Nachhaltigkeit bedeutet, so zu wirtschaften, dass die Wirtschaft dauerhaft eine tragfähige Grundlage für Erwerb und Wohlstand bietet. (Schutz wirtschaftlicher Ressourcen vor Ausbeutung)
  3. Die soziale Nachhaltigkeit dient dem dem Ausgleich sozialer Kräfte mit dem Ziel, eine auf Dauer zukunftsfähige, lebenswerte Gesellschaft zu erreichen.(Partizipation, intra- und intergenerative Gerechtigkeit)

Was bedeutet Corporate Social Responisbility (CSR) oder nachhaltiges Management?

Corporate Social Responsibility (CSR) oft auch Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung (unternehmerische Sozialverantwortung), umschreibt das freiwillige Engagement der Wirtschaft zur nachhaltigen Entwicklung. Corporate Social Responsibility (CSR) geht dabei über die gesetzlichen Forderungen (Compliance) hinaus.

Corporate Social Responsibility (CSR) integriert dabei verantwortliches Handeln in der eigentlichen Geschäftstätigkeit (Kerngeschäft), ökologische Aspekte (Umwelt), den Umgang mit Mitarbeitern (Arbeitsplatz) und Informationsaustausch mit den Anspruchs- bzw. Interessengruppen (Stakeholdern).

Definition von Corporate Social Responsibility (CSR) der europäischen Kommission

Die europäische Komission charakterisiert im sog. „Grünbuch“ Corporate Social Responsibility (CSR) nachfolgend so, „Konzept, das den Unternehmen als Grundlage dient, auf freiwilliger Basis soziale Belange und Umweltbelange in ihre Unternehmenstätigkeit und in die Wechselbeziehungen mit den Stakeholdern zu integrieren.“

Teilaspekte von Corporate Social Responsibility (CSR)

  1. Stakeholder (Anspruchsgruppen)
    Stakeholder sind Anspruchsgruppen, die Interesse an den Aktivitäten des Unternehmens haben. Eine CSR-Strategie baut auf bewusste Kommunikation mit Stakeholdern. CSR-Kommunikation ist wichtig, um gute Ratings zu bekommen oder von Fonds und Kapitalanlegern berücksichtigt zu werden. Beispiele für Stakeholder: Eigen- und Fremdkapitalgeber, Arbeitnehmer und Gewerkschaften, Kunden und Lieferanten, Anwohner, Verbraucher- und Umweltschutzverbände, Medien, Öffentlichkeit
  2. Freiwilligkeit (Kritikpunkt)
    In der Freiwilligkeit des Corporate Social Responsibility (CSR) Ansatzes liegt der größte Kritikpunkt und ie Frage nach der wirklichen Beweggründen einer CSR-Strategie. Unternehmen versuchen mit geschickter CSR-Kommunikation nach außen ökokorrektes, soziales Engagement zu verkaufen

  3. Drei-Säulen der Nachhaltigkeit (Triple Bottom Line)
    Das Drei-Säulen-Modell misst die Gesamtleistung eines Unternehmens, in welchem Maße wirtschaftlichem Wohlstand, Umweltqualität und positive gesellschaftliche Veränderungen gefördert werden. Bei nachhaltigen Entwicklungen werden die drei Dimensionen Ökonomie, Ökologie und Soziales gleichrangig berücksichtigt.

Wie kann ich als Unternehmer Corporate Social Responsibility (CSR) oder nachhaltiges Management umsetzen?

In der Mai 2009 Ausgabe des „Harvard Business manager“ wird eine Studie des „Instituts für Medien- und Kommunikationsmanagement der Universität St. Gallen“ dargestellt. 200 Führungskräften wurde die Frage gestellt „Welche Bedeutung haben ethische Leitlinien in der Writschaft?“ Ca. 60% der befragten halten Corporate Social Responisbility für nicht mehr als ein Feigenblatt.

Verantwortung übernehmen durch gelebtes Corporate Social Responsibility (CSR)

Als Strategie für nachhaltiges Management bietet sich Corporate Social Responsibiltiy nur dann an, wenn es zielgereichtet und strategisch im Unternehmensalltag integriert ist. Maßnahmen und Engagement für:

  • CSR Maßnahme – Gesellschaft und Wissenschaft
    Stiftungen, Bildung, gesellschaftlicher Zusammenhalt
  • CSR Maßnahme – Umwelt- und Klimaschutz
    Nachhaltigkeit, Lebenswerte Architektur, Energieeffizienz und -einsparung, CO2-Reduktionsziele, Mülltrennung und -recycling
  • CSR  Maßnahme – Mitarbeiter
    Aus- und Weiterbildung, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Chancengleichheit, Arbeitssicherheit und Gesundheit
  • CSR Maßnahme – Jugendschutz
    Verhaltenskodex, Internetzugangsbeschränkungen)

Erarbeiten einer CSR-Strategie im Rahmen einer Beratung für nachhaltiges Management

Immer wieder werden vereineitlichte Standards und gesetzliche Rahmenbedingungen zur Förderung für nachhaltiges Management diskutiert. Die Global Reporting Initiative (GRI), hat Regeln für das CSR-Reporting aufgestellt. Diese Standardisierung zwingt Unternehmen dazu, sich zu bestimmten Fragestellungen zu äußern. Sozial- und Umweltgütesiegel bescheinigen den Unternehmen die Einhaltung bestimmter Mindeststandards bezüglich ihres sozialen oder ökologischen Verhaltens. (Zertifizierung nach ISO 14001, die Validierung nach Eco Management and Audit Scheme (EMAS) und das europäische Umweltgütesiegel für Produkte (Blauer Engel).

  1. CSR-Analyse, CSR-Gutachten, Nachhaltigkeitsbericht, Ökobilanzierung
    Unter CSR-Analyse versteht man die strukturierte Untersuchung des Unternehmens, insbesondere seines Kommunikationsverhaltens zu Stakeholdern. Die CSR-Analyse ist die Basis einer CSR-Strategie.
  2. CSR-Strategie, nachhaltiges Management, verantwortungsvolles Unternehmertum
    Eine effektive CSR-Strategie berücksichtigt das indivduelle Unternehmen und seine Zeilsetzung. Die CSR-Strategie baut auf das Leitbild und die Kultur des Unternehmens auf und integriert interne und externe Anspruchsgruppen. Ziel einer CSR-Strategie ist es, im unternehmerischen Handeln die drei Säulen der Nachhaltigkeit gleichrangig zu berücksichtigen.
  3. CSR-Reporting, Nachhaltigkeitsreporting, CSR-Kommunikation
    Mit der Erstellung eines CSR-Reportings ist es noch nicht getan. Ein Nachchaltigkeitsbericht beinaltet:
    Zielgruppen, Schlüsselthemen für den Nachhaltigkeitsbericht, Identifikation von Schlüsselkennzahlen und Indikatoren, Coaching der Kommunikationsabteilung, Bewertung nach Maßstäben von GRI und anerkannten Rating-Agenturen, Evaluierung des Nachhaltigkeitsberichts, auch mit Stakeholdereinbindung.

    Link: zu GRI Global Reporting Initiative
    Download: The Foo präsetniert – GlobalReporting – Leitfaden CSR Report

CSR-Beratung & nachhaltiges Management: Was ist mein Nutzen?

Unternehmen kommen immer mehr unter Druck, sich durch nachhaltiges Management und CSR-Strategie der Öffentlichkeit Rechenschaft abzulegen. Unternehmen die sich weigern könnten die „Handlungsvollmacht oder licence to operate“ verlieren. Verlieren Unternehmen ihre Glaubwürdigkeit, verlieren sie Kunden und Mitarbeiter. CSR-Beratung und CSR-Consulting können Unternehmen dabei helfen.

Advertisements

Written by Thomas Jäger

August 15, 2009 um 12:52 pm

%d Bloggern gefällt das: