Nachhaltig gründen & nachhaltig investieren

Informationen rund um grüne Gründung und grünes Geld

Nachhaltige Gründung

Nachhaltige Gründung

Nachhaltig gründen bedeutet, Geschäftsideen zu verwirklichen, die wirtschaftlich gewinnbringend und ökologisch verträglich sind sowie sozialen Nutzen bringen. Wesentlich ist, dass nachhaltige Gründungen in allen Drei-Säulen der Nachhaltigkeit (Tripple-Bottom-Line) gleichermaßen erfolgreich sind.

Die Drei-Säulen der Nachhaltigkeit (Tripple-Bottom-Line)

Die Triple-Bottom-Line (TBL) bezieht sich im Grunde auf die drei Säulen der Nachhaltigkeit (Ökonomie, Soziales, Ökologie)

  • Ökologische Nachhaltigkeit – Sinnvoller Einsatz von Ressorcen
  • Ökonomische Nachhaltigkeit – Ökonomisch hoch profitabel
  • Soziale Nachhaltigkeit – Gesellschaftlich weiterführend

Nachhaltige Gründungen unterstützen einen Strukturwandel und tragen dazu bei die Marktverhältnisse neu zu ordnen. Im engsten Sinne bietet eine nachhaltige Gründung nach der Tripple-Bottom-Line einen Rahmen, in dem Unternehmen ihre Performance in Bezug auf die Drei-Säulen der Nachhaltigkeit messen und veröffentlichen.

Die Grenzen des Wachstums (gdw)

Das anwachsen des ökologischen Fußabdrucks der menschlichen Gesellschaft. In den vergangenen Jahren der Gesellschaftsentwicklung ergab sich vieles Positives. Der Wohlstand hat sich in eingen Regionen der Welt deutlich erhöht. Aber zu welchem Preis? Als Reaktion wurden neue Technologien entwickelt, Verbraucher änderten ihr Konsumverhalten. Die Umweltherausforderungen sind uns allen präsenter als je zu vor. In den wohlhabenden Industrieländern setzte sich erfolgreich die höhere ökologische Effinzenz durch. Dem Credo folgend weniger Verbrauch sei besser für die Umwelt wird weiterhin das Wachstum in den Fordergrund gestellt.

Wie weit kann Wachstum gehen?
Mathis Wackernagel und seine Kollegen bestimmten den ökologischen Fußabdruck der Menscheit und verglichen ihn mit der „ökologischen Tragfähigkeit“ unseres Planeten. Sie definierten den ökologischen Fußabdruck als die Fläche, die notwendig ist, die Menschheit zu versorgen (Ressoucen) und ihre Abfälle (Emissionen) aufzunehmen. Mathis Wackernagel kam zum Schluss, daß die Menschheit zum letzten Mal in den 1980er Jahren nur einen Planeten verbraucht hat. Seit dieser Zeit leben wir über der Grenze des Wachstums, sozusagen auf ökologischem Kredit.

Businessplan auf Basis der Grenzen des Wachstums (GdW)

Eine nachhaltige Gründung berücksichtigt in der Geschäftsplanung oder Businessplanung die Grenzen des Wachstums. Konkret bedeutet dies die Umsatzplanung, einen durch das Systemumfeld gegebenen, Höhepunkt zu aktzeptieren. Die Überlegugenen gehen davon aus, dass es kein unendliches Wachstum in einem geschlossenen System geben kann. Ergänend dazu sollte eine Geschäftsidee in einer postfossilen Zeit überlebensfähig sein.

Advertisements

Written by Thomas Jäger

August 15, 2009 um 12:18 pm

%d Bloggern gefällt das: