Nachhaltig gründen & nachhaltig investieren

Informationen rund um grüne Gründung und grünes Geld

Nachhaltiges Investment

Nachhaltiges Investment

Rund 2,6 Billionen Euro sind in Europa nachhaltig investiert. Aus Sicht der Anleger stehen die Renditen konventionellen Investments in nichts nach. Nachhaltige Gründungen treffen auf einen vitalen Kapitalmarkt der in der Lage ist Geschäftsideen durch grüne Geldanlage zu finanzieren.

Was bedeutet eigentlich grünes Kapital oder nachhaltiges Investment?

Vereinfacht bezieht nachhaltiges Investment soziale, ökologische und ethische Aspekte sowie Corporate Governance (gute Unternehmensführung) in Unternehmensbewertungen und Anlageentscheidungen mit ein. Meist werden Ausschlußkritierien (Geschäftsfelder und Geschäftspraktiken) und Best-in-Class-Ansätze (Branchenorientierung) miteinander kombiniert um ein nachhaltiges Investment als solches zu bewerten. So ensteht eine grüne Geldanlage.

Grünes Investment, grüne Geldanlage oder grünes Kapital werden meist als Synonym zu nachhaltigem Investment, nachhaltiger Geldanalge oder nachhaltigem Kapital benutzt. Als übergeordnete Leitlinien kommt oft der Global Compact zum Einsatz. Der Global Compact der Vereinten Nationen wurde unter Kofi Anan 1999 in Davos geschlossen. Ziel ist es, die Globalisierung sozialer und ökologischer zu gestalten.

Nachhaltige Geldanlage

Immer mehr Menschen wollen ihr Geld in ethisch und ökologisch korrekte Projekte investieren und dabei Rendite erzielen. Als grüne Geldanlage werden grüne Aktien, Nachhaltigkeitsfonds, Umweltaktien, Ökofonds, nachhaltige Investmentfonds, grüne Investmentfonds bezeichnet. Möglichkeiten für nachhaltiges Investment gibt es viele. Ähnlich zum DAX gibt es einen Index der grüne Investments zusammenstellt.

grüne Aktien – Natur-Aktien-Index (NAI)

Seit 1997 besteht der Natur-Aktien-Index (NAI), er umfasst internationale, grüne  Unternehmen. Damit bietet zeigt er grüne Investmentmöglichkeiten auf. Der seit 1997 bestehende Index gilt als Orientierung für „grüne Geldanlagen“.

nachhaltige Investmentfonds

Kapitalanlagegesellschaften bündeln Gelder vieler Anleger, um sie in verschiedene grüne Investmentmentmöglichkeiten zu investieren.

Verantwortung des Investors

Insbsondere bei grüner Geldanlage ist die eigene Verantwortung des Investors gefordert. Wer nachhaltig investiert sollte auch interesse am finanzierten Unternehmen haben. Hier hat sich The Foo Brains & Capital das Prinzip „Dialog statt Abkehr“  gesetzt. Ein aktiver, nachhaltiger Kapitalgeber kann ein Unternehmen positiv beeinflussen. Wer grünes Kapital gibt sollte Verantwortlich und engagiert handeln und nicht nur passiv auf Rendite hoffen.

ethische Geldanlage

Die ethischen Geldanlageformen beziehen zusätzlich zu den ökonomischen und ökologischen Kritierien ethische Wertvorstellungen mit ein.

Tipp:
The Foo
Brains & Captial
nachhaltiges Investment für Anleger und Unternehmer mehr unter  www.the-foo.de

Advertisements

Written by Thomas Jäger

August 15, 2009 um 12:46 pm

%d Bloggern gefällt das: